Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Allgemeine Info zu BiDiB:


Treiberinstallation:


Programme für BiDiB:


Das BiDiB-System:

One-Serie:

Addon-Module:

Ready-Line:

Beispielkonfigurationen:

Konfigurationsvorlagen:


Das OpenCarSystem:


Anwendungsunterstützung:


Kompatibilität:


Codehilfe für eigene BiDiBOne Entwicklungen:


Nützliches für den Modellbahner:

steuerungsprogramme:xpressnet-accessory

Trick: Makro starten mit der Multimaus

:!: das hier beschriebene Vorgehen ist nur für Test und Inbetriebnahme zu verwenden, Benutzung dieser Methode im laufenden Betrieb kann zu unerwarteten Betriebszuständen führen und sollte unbedingt vermieden werden!

Weichenoffset bei XPressnet anpassen

Auf dem GBMboost Master erlaubt die CV 83 die Anpassung einer Abweichung beim Schalten einer Weichenadresse.

Makro mit DCC-Weichenadresse starten

Auf einigen Baugruppen (mit Makros) besteht die Möglichkeit, den manuellen Start der Makros (wie eine lokale Handbedienung) über die DCC-Adresse anzusteuern.

Dazu muss auf der Baugruppe (z.B. auf der OneControl) die DCC Weichenadresse - Basis in CV33/34 eingestellt werden und auf die Baugruppe übertragen werden.

Anschliessend kann man im Wizard auf dem GBMBoost Master Knoten die DCC Zubehör Steuerung öffnen (und offen lassen) und nach Eingabe der DCC Adresse wird eine Handbedienung über den DCC-Weg ausgelöst. Sollten die Makros sauber der Reihe nach angeordnet sein, dann wirkt die Multimaus so als wie man das Accessory 0 über die Buttons rot/grün schalten würde. Aber Achtung: das ist kein Accessory-Schalten, keine Handverstellung eines Accessory sondern ein stilles und heimliches Starten eines Makros. Die Steuereinheit bekommt davon nichts mit.

Die Abbildung ist immer Weiche (i)(rot/grün) fortlaufend auf die Makros, die Zahl der abzubildenen Multimausbefehle wird auch in einer CV (siehe oben) eingestellt.

:!: Wenn das Makro nicht startet, dann 1-3 Adressen daneben probieren. Evtl. muss dann im GBMboost Master der Xpressnet Offset angepasst werden.

:!: Diese Methode ist nicht Bestandteil der BiDiB-Spezifikation, eine Funktion kann nicht zugesichert werden. Zudem gibt es eine Reihe von technischen Limitierungen dieser Methode. Sie funktioniert nur, wenn das erste Interface auch den DCC-Generator enthält und sie funktioniert nur auf einer Ebene und nur wenn sowohl Interface/DCC-Generator als auch Zielbaugruppe diesen Hack drin haben.

steuerungsprogramme/xpressnet-accessory.txt · Zuletzt geändert: 2020/11/23 14:10 von opendcc