Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


treiberinstallation:mac

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
treiberinstallation:mac [2017/03/26 13:50]
12mm
treiberinstallation:mac [2019/10/08 00:16] (aktuell)
12mm
Zeile 1: Zeile 1:
 ===== Installation unter macOS ===== ===== Installation unter macOS =====
  
-Bei der Installation ​unter macOS (OS X) gibt es zwei Lösungswege:​+Grundsätzlich wird unter macOS nur der Standard-Treiber von FTDI benötigt. Diesen einfach herunterladen und installieren.
  
-  - Anpassung des Treibers. Hier sind einige Grundkenntnisse erforderlich und nach jeder Neuinstallation des Computers ​muß diese Prozedur wiederholt werden. Eine Anleitung befindet sich auf der OpenDCC-Homepage [[http://​www.opendcc.de/​elektronik/​opendcc/​opendcc_rocrail.html]] Diese Anleitung bezieht sich noch auf die OpenDCC-Zentrale Z1, aber für den GBMBoost ist der Weg identischLediglich statt der Z1-Daten sind dort die VID/PID des GBMBoost ​einzusetzen. +Damit der GBMBoost mit diesem Treiber problemlos läuft, ​muß der FTDI-Chip auf dem GBMBoost ebenfalls ​die Standardwerte enthaltenAlle aktuell bei Fichtelbahn zu beziehenden ​GBMBoost ​werden direkt mit diesen Werten ausgeliefert. Der GBMBoost ​sollte somit einfach nutzbar seinAnstecken - läuft!
-  - Der FTDI-Chip des GBMBoost ​wird auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt und kann dann unter macOS mit dem Standardtreiber von FTDI benutzt werden.+
  
-Diese Standardeinstellungen werden ​wie folgt wiederhergestellt:+Wer einen älteren GBMBoost besitzt, in dem noch modifizierte Daten im FTDI-Chip enthalten sind, muß diese auf Standardwerte ändern. Dies läßt sich wie folgt durchführen:
  
-  ​* Man benötigt einen Windows-Rechner und installiert ​den für das Betriebssystem passenden und für den GBMBoost bereits angepassten Treiber. Statt des Windows-Rechners kann man diese Schritte auch in einer virtuellen Umgebung wie zum Beispiel "​Parallels"​ unter macOS ausführen.+ 
 +  ​* Man benötigt einen Windows-Rechner und den für das Betriebssystem passenden und für den GBMBoost bereits angepassten Treiber. Statt des Windows-Rechners kann man diese Schritte auch in einer virtuellen Umgebung wie zum Beispiel "​Parallels"​ unter macOS ausführen. Auf aktuellen Betriebssystemen (Windows 10, etc.) stimmt die Signatur in einem selbst angepassten Treiber nicht mehr und dieser wird dann vom Betriebssystem nicht mehr geladen. Das hat zur Folge, dass der FTDI-Chip nicht erkannt wird. Sollte man hier auf Probleme stossen und keine Verbindung zum FTDI-Chip bekommen, so kann man den GBMBoost auch vom BiDiB-Doktor auf die passenden Daten flashen lassen.
   * Auf diesem System installiert man das Programm "​FTProg",​ welches man auf der Seite von FTDI herunterladen kann.   * Auf diesem System installiert man das Programm "​FTProg",​ welches man auf der Seite von FTDI herunterladen kann.
   * Der GBMBoost wird mit dem Rechner verbunden, das Programm "​FTProg"​ gestartet.   * Der GBMBoost wird mit dem Rechner verbunden, das Programm "​FTProg"​ gestartet.
Zeile 15: Zeile 15:
   * Unter dem Punkt "USB Device Descriptor"​ wird die Custom VID/PID auf "FTDI Default"​ gestellt. {{:​ftprog_ftdi_default.png?​nolink|}}   * Unter dem Punkt "USB Device Descriptor"​ wird die Custom VID/PID auf "FTDI Default"​ gestellt. {{:​ftprog_ftdi_default.png?​nolink|}}
  
-  * In "USB String Descriptors"​ kann der Namen des USB-Gerätes verändert werden. In das Feld "​Product Description"​ kann man zum Beispiel "​GBMBoost"​ eintragen (ohne Anführungszeichen!). ​Das Feld "Auto Generale Serial No:" wird abgewählt ​und so bleibt die Seriennummer erhalten. {{:​ftprog_namensaenderung.png?​nolink|}}+  * Das Feld "Auto Generale Serial No:" wird abgewählt. Dadurch ​bleibt die Seriennummer erhalten. {{:​ftprog_namensaenderung.png?​nolink|}}
  
   * Wenn alles soweit korrekt eingetragen ist, wird das "​Blitzsymbol"​ geklickt und in dem sich dann öffnenden Fenster der Programmiervorgang gestartet, der nur ein paar Sekunden dauert.   * Wenn alles soweit korrekt eingetragen ist, wird das "​Blitzsymbol"​ geklickt und in dem sich dann öffnenden Fenster der Programmiervorgang gestartet, der nur ein paar Sekunden dauert.
  
-  * Soweit ist alles fertig programmiert und der GBMBoost kann mit einem Mac verbunden werden. Auf diesem Mac muß der Standard FTDI-Treiber installiert sein, den man auf der Herstellerseite herunterladen ​kann. Nach einem Neustart sollte der GBMBoost unter "​Apfel-Menü"​ -> "Über diesen Mac" -> "​Weitere Informationen"​ -> "​Systembericht"​ -> "​USB"​ jetzt zu finden sein. {{:​osx_usb_geraetebaum.png?​nolink|}}+  * Soweit ist alles fertig programmiert und der GBMBoost kann mit einem Mac verbunden werden. Auf diesem Mac muß der Standard FTDI-Treiber installiert sein. Diesen kann man auf der Herstellerseite herunterladen. Nach einem Neustart sollte der GBMBoost unter "​Apfel-Menü"​ -> "Über diesen Mac" -> "​Weitere Informationen"​ -> "​Systembericht"​ -> "​USB"​ jetzt zu finden sein. {{:​osx_usb_geraetebaum.png?​nolink|}}
  
   * Für die weitere Installation/​Nutzung bitte die entsprechenden Anleitungen der Modellbahnsteuerungssoftware beachten.   * Für die weitere Installation/​Nutzung bitte die entsprechenden Anleitungen der Modellbahnsteuerungssoftware beachten.
treiberinstallation/mac.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/08 00:16 von 12mm